Pflege und Wäsche von Gardinen und Stoffen:

Wie pflege und wasche ich meine Gardinen?


Gardinen bitte möglichst regelmäßig waschen/reinigen, da sich Staub und Schmutz in den Fasern festsetzen und unter Einfluss von Sonnenstrahlung regelrecht "einbrennen". Wie oft sollten also Gardinen und Vorhänge gewaschen werden? Dies hängt natürlich wesentlich von den jeweiligen Bedingungen ab. Je nach Umwelteinflüssen (Rauchen, Staub- und Schadstoffgehalt der Außenluft, Lüfthäufigkeit) wird vom Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. eine Reinigung/Wäsche alle 3-6 Monate empfohlen. Stoffe und Gardinen mit Naturfaseranteil (z.B. Wolle, Baumwolle, Leinen) bedürfen dabei übrigens besonderer Aufmerksamkeit und Pflege.


Vor dem Waschen:

  • Immer spezielle Pflege- und Waschhinweise beachten!
  • Vor dem Waschen sollten alle Zubehörteile wie Stecknadeln, Faltenstecker, Gardinenringe, Gleiter, Bleistäbchen etc. entfernt werden, da diese bei der Wäsche den Stoff   beschädigen können. Sollten Teile nicht entfernt werden können, diese in einen speziellen Waschbeutel stecken und zubinden, so dass sie möglichst wenig in Berührung mit dem Stoff kommen. Gardinenröllchen werden auch gerne wegen dem großen Aufwand einfach an der Gardine gelassen. Die Kunststoffgleiter halten die Wäsche auch einige Male aus. Sollten ein paar kaputt gehen, können diese ja einfach ausgetauscht werden (also immer eine Reserve bewahren). Wichtig ist aber auch hier, die Gardinengleiter in einem Wäschebeutel einzubinden, damit der Stoff nicht beschädigt werden kann. So geht´s: Den oberen Teil der Gardine, an dem die Gardinenröllchen befestigt sind einfach nehmen und den Wäschebeutel wie eine Kapuze überstülpen und so locker wie möglich, aber so fest wie nötig zuknoten.
  • Bitte darauf achten, dass die Zugschnüre der Gardinenbänder gut verknotet sind. Die Zugschnüre könnten ansonsten möglicherweise herausgezogen werden und das Gardinenband müsste ausgetauscht werden
  • Gardinen erst unmittelbar vor der Wäsche abnehmen
  • Stoffösen wenn möglich vor dem Waschen herausnehmen oder Handwäsche oder Schonwaschgang: Ösen so zusammenbinden (super dafür: alte Feinstrumpfhose), dass sie möglichst wenig Bewegungsfreiheit haben und in einem Waschsack (notfalls geht auch ein Kopfkissenbezug) sichern, so dass der Stoff möglichst keiner Reibung durch die Ösen ausgesetzt ist, nicht schleudern, längeres Liegen in der Waschlauge vermeiden

 

Waschen in der Waschmaschine:

  • Füllmenge: Bitte je nach Stoffdichte maximal 12 bis 15qm in eine handelsüblichen Waschmaschine mit einem Volumen von 4 bis 5kg einfüllen. Je kleiner die Stoffmenge, desto knitterfreier wird das Ergebnis!
  • Bitte stets spezielles Waschprogramm für pflegeleichtes Material oder - falls vorhanden - Gardinenprogramm wählen.
  • Maximal 30°C Waschtemperatur mit hohem Wasserstand wählen.
  • Die maximale Waschdauer von 25min (evtl. ist ein Kurzprogramm vorhanden) bitte nicht überschreiten
  • Im Zweifelsfall nicht schleudern. Bei einigen Stoffen ist kurzes, leichtes Anschleudern möglich. Dadurch kann die Gardinen sofort feucht aufgehängt werden.
  • Bitte nur Fein- oder Spezialwaschmittel verwenden. Waschmittelreste müssen restlos entfernt werden, notfalls mehrmals ausspülen.

Handwäsche:

  • Handwäsche geht am besten in der Badewanne notfalls auch in einem großem Behälter
  • Zunächst Stoff kalt ausspülen und anschließend in einer Lauge aus Fein- oder Spezialwaschmittel bis maximal 30°C kurz einweichen, kräftig hin- und herschwenken und leicht drücken. Keinesfalls reiben, zerren oder wringen!
  • Anschließend gründlich (mehrfach) klarspülen, abtropfen, sofort aufhängen, ordnen und dekorieren

Nach dem Waschen:

  • Gardinen nicht liegen lassen, sondern gleich aufhängen, wenn sie noch feucht (nicht nass!) sind und sofort ordnen und dekorieren
  • Wenn nicht anders angegeben: noch vom Waschen feuchte Stoffe und Gardinen ohne Dampf und nicht heiß auf linker Warenseite bügeln

 

Besonderheiten bei Naturfasern:


Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Wolle werden - im Gegensatz zu synthetisch produzierten Chemiefasern -  direkt aus natürlichen Quellen wie Pflanzen, Tieren oder Mineralien gewonnen.

Vor der Verarbeitung von Baumwollstoffen, Leinenstoffen oder Mischgeweben ist folgendes zu beachten:

Stoffe aus Naturfasern oder Stoffe mit Naturfaseranteilen laufen meist bei der ersten Wäsche ein. Dieser Effekt wird als Einsprung, Einlauf oder Schrumpf bezeichnet und kann je nach Stoff und Zusammensetzung bis zu 10% betragen. Dies sollte beim Stoffkauf unbedingt einkalkuliert werden. Außerdem sollten diese Stoffe vor der Verarbeitung unbedingt einmal vorgewaschen bzw. gereinigt werden. Bei der Wäsche in der Waschmaschine bitte nur Feinwaschmittel verwenden, auf geringe Füllmenge achten und nur auf Wollprogramm bzw. mit maximal 500 Umdrehungen/Min waschen. Nach der Wäsche bitte sofort herausnehmen um Knitterfalten zu vermeiden.
Bitte beachten: Selbst nach der ersten Wäsche oder Reinigung können Naturfaserstoffe  - allerdings dann nur noch sehr geringfügig - einlaufen.

 

Wie wasche ich Stoffe und Vorhänge aus Naturfasern oder mit Naturfaseranteil ?

Allgemeines:

  • Einsprung einkalkuliern
  • geringe Füllmenge (ideal: Waschtrommel nur zur Hälfte befüllen)
  • nur Feinwaschmittel ohne optische Aufheller, bzw. Spezialwaschmittel verwenden
  • Wollprogramm bzw. max. 500 Umdrehungen/Min
  • Sofort entnehmen (Gefahr von Knitterfalten!)

Besonderheit Baumwollstoffe und Baumwollvorhänge:

  • Waschtemperatur für farbigen Baumwollstoff 30°-40°C in der Waschmaschine
  • Bügeln mit Dampf, am besten schonend auf Einstellung "Wolle"
  • Tipp: Am besten noch leicht feucht bügeln

Besonderheit Leinenstoffe bzw. Leinenvorhänge:

  • Waschtemperatur farbiges Leinen max. 40°C, sonst 60°C
  • Bügeln auf links in leicht feuchtem Zustand bzw. mit Dampf bei niedriger Temperatur
  • nur schwach anschleudern und möglichst noch feucht zum Trocknen auslegen/aufhängen
  • bitte niemals in den Trockner geben!
  • Tipp: Leinenstoff vor dem Waschen in der Waschmaschine ein paar Stunden in kaltes Wasser einlegen. So können die Leinenfasern Feuchtigkeit aufnehmen, werden flexiber und brechen nicht

Hinweis für Stoffe und Gardinen aus Mischgewebe:

Bei der Pflege und Wäsche aller Mischgewebe, bzw. Stoffen mit Naturfaseranteil muss sich immer am empfindlicheren Mischpartner gerichtet werden.

 

Quellenangabe:

Alle Angaben beruhen auf Empfehlungen von:

  • Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V., Wuppertal
     
  • Bundesverband Großhandel Heim & Farbe e.V., Düsseldorf
     
  • Bundesverband der vereidigten Sachverständigen des Raumausstatter-Handwerks und tätigkeitsgleicher Berufe e.V., Dortmund

Pflege und Wäsche von Gardinen und Stoffen:

Wie pflege und wasche ich meine Gardinen?


Gardinen bitte möglichst regelmäßig waschen/reinigen, da sich Staub und Schmutz in den Fasern festsetzen und unter Einfluss von Sonnenstrahlung regelrecht "einbrennen". Wie oft sollten also Gardinen und Vorhänge gewaschen werden? Dies hängt natürlich wesentlich von den jeweiligen Bedingungen ab. Je nach Umwelteinflüssen (Rauchen, Staub- und Schadstoffgehalt der Außenluft, Lüfthäufigkeit) wird vom Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. eine Reinigung/Wäsche alle 3-6 Monate empfohlen. Stoffe und Gardinen mit Naturfaseranteil (z.B. Wolle, Baumwolle, Leinen) bedürfen dabei übrigens besonderer Aufmerksamkeit und Pflege.


Vor dem Waschen:

  • Immer spezielle Pflege- und Waschhinweise beachten!
  • Vor dem Waschen sollten alle Zubehörteile wie Stecknadeln, Faltenstecker, Gardinenringe, Gleiter, Bleistäbchen etc. entfernt werden, da diese bei der Wäsche den Stoff   beschädigen können. Sollten Teile nicht entfernt werden können, diese in einen speziellen Waschbeutel stecken und zubinden, so dass sie möglichst wenig in Berührung mit dem Stoff kommen. Gardinenröllchen werden auch gerne wegen dem großen Aufwand einfach an der Gardine gelassen. Die Kunststoffgleiter halten die Wäsche auch einige Male aus. Sollten ein paar kaputt gehen, können diese ja einfach ausgetauscht werden (also immer eine Reserve bewahren). Wichtig ist aber auch hier, die Gardinengleiter in einem Wäschebeutel einzubinden, damit der Stoff nicht beschädigt werden kann. So geht´s: Den oberen Teil der Gardine, an dem die Gardinenröllchen befestigt sind einfach nehmen und den Wäschebeutel wie eine Kapuze überstülpen und so locker wie möglich, aber so fest wie nötig zuknoten.
  • Bitte darauf achten, dass die Zugschnüre der Gardinenbänder gut verknotet sind. Die Zugschnüre könnten ansonsten möglicherweise herausgezogen werden und das Gardinenband müsste ausgetauscht werden
  • Gardinen erst unmittelbar vor der Wäsche abnehmen
  • Stoffösen wenn möglich vor dem Waschen herausnehmen oder Handwäsche oder Schonwaschgang: Ösen so zusammenbinden (super dafür: alte Feinstrumpfhose), dass sie möglichst wenig Bewegungsfreiheit haben und in einem Waschsack (notfalls geht auch ein Kopfkissenbezug) sichern, so dass der Stoff möglichst keiner Reibung durch die Ösen ausgesetzt ist, nicht schleudern, längeres Liegen in der Waschlauge vermeiden

 

Waschen in der Waschmaschine:

  • Füllmenge: Bitte je nach Stoffdichte maximal 12 bis 15qm in eine handelsüblichen Waschmaschine mit einem Volumen von 4 bis 5kg einfüllen. Je kleiner die Stoffmenge, desto knitterfreier wird das Ergebnis!
  • Bitte stets spezielles Waschprogramm für pflegeleichtes Material oder - falls vorhanden - Gardinenprogramm wählen.
  • Maximal 30°C Waschtemperatur mit hohem Wasserstand wählen.
  • Die maximale Waschdauer von 25min (evtl. ist ein Kurzprogramm vorhanden) bitte nicht überschreiten
  • Im Zweifelsfall nicht schleudern. Bei einigen Stoffen ist kurzes, leichtes Anschleudern möglich. Dadurch kann die Gardinen sofort feucht aufgehängt werden.
  • Bitte nur Fein- oder Spezialwaschmittel verwenden. Waschmittelreste müssen restlos entfernt werden, notfalls mehrmals ausspülen.

Handwäsche:

  • Handwäsche geht am besten in der Badewanne notfalls auch in einem großem Behälter
  • Zunächst Stoff kalt ausspülen und anschließend in einer Lauge aus Fein- oder Spezialwaschmittel bis maximal 30°C kurz einweichen, kräftig hin- und herschwenken und leicht drücken. Keinesfalls reiben, zerren oder wringen!
  • Anschließend gründlich (mehrfach) klarspülen, abtropfen, sofort aufhängen, ordnen und dekorieren

Nach dem Waschen:

  • Gardinen nicht liegen lassen, sondern gleich aufhängen, wenn sie noch feucht (nicht nass!) sind und sofort ordnen und dekorieren
  • Wenn nicht anders angegeben: noch vom Waschen feuchte Stoffe und Gardinen ohne Dampf und nicht heiß auf linker Warenseite bügeln

 

Besonderheiten bei Naturfasern:


Naturfasern wie Baumwolle, Leinen oder Wolle werden - im Gegensatz zu synthetisch produzierten Chemiefasern -  direkt aus natürlichen Quellen wie Pflanzen, Tieren oder Mineralien gewonnen.

Vor der Verarbeitung von Baumwollstoffen, Leinenstoffen oder Mischgeweben ist folgendes zu beachten:

Stoffe aus Naturfasern oder Stoffe mit Naturfaseranteilen laufen meist bei der ersten Wäsche ein. Dieser Effekt wird als Einsprung, Einlauf oder Schrumpf bezeichnet und kann je nach Stoff und Zusammensetzung bis zu 10% betragen. Dies sollte beim Stoffkauf unbedingt einkalkuliert werden. Außerdem sollten diese Stoffe vor der Verarbeitung unbedingt einmal vorgewaschen bzw. gereinigt werden. Bei der Wäsche in der Waschmaschine bitte nur Feinwaschmittel verwenden, auf geringe Füllmenge achten und nur auf Wollprogramm bzw. mit maximal 500 Umdrehungen/Min waschen. Nach der Wäsche bitte sofort herausnehmen um Knitterfalten zu vermeiden.
Bitte beachten: Selbst nach der ersten Wäsche oder Reinigung können Naturfaserstoffe  - allerdings dann nur noch sehr geringfügig - einlaufen.

 

Wie wasche ich Stoffe und Vorhänge aus Naturfasern oder mit Naturfaseranteil ?

Allgemeines:

  • Einsprung einkalkuliern
  • geringe Füllmenge (ideal: Waschtrommel nur zur Hälfte befüllen)
  • nur Feinwaschmittel ohne optische Aufheller, bzw. Spezialwaschmittel verwenden
  • Wollprogramm bzw. max. 500 Umdrehungen/Min
  • Sofort entnehmen (Gefahr von Knitterfalten!)

Besonderheit Baumwollstoffe und Baumwollvorhänge:

  • Waschtemperatur für farbigen Baumwollstoff 30°-40°C in der Waschmaschine
  • Bügeln mit Dampf, am besten schonend auf Einstellung "Wolle"
  • Tipp: Am besten noch leicht feucht bügeln

Besonderheit Leinenstoffe bzw. Leinenvorhänge:

  • Waschtemperatur farbiges Leinen max. 40°C, sonst 60°C
  • Bügeln auf links in leicht feuchtem Zustand bzw. mit Dampf bei niedriger Temperatur
  • nur schwach anschleudern und möglichst noch feucht zum Trocknen auslegen/aufhängen
  • bitte niemals in den Trockner geben!
  • Tipp: Leinenstoff vor dem Waschen in der Waschmaschine ein paar Stunden in kaltes Wasser einlegen. So können die Leinenfasern Feuchtigkeit aufnehmen, werden flexiber und brechen nicht

Hinweis für Stoffe und Gardinen aus Mischgewebe:

Bei der Pflege und Wäsche aller Mischgewebe, bzw. Stoffen mit Naturfaseranteil muss sich immer am empfindlicheren Mischpartner gerichtet werden.

 

Quellenangabe:

Alle Angaben beruhen auf Empfehlungen von:

  • Verband der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V., Wuppertal
     
  • Bundesverband Großhandel Heim & Farbe e.V., Düsseldorf
     
  • Bundesverband der vereidigten Sachverständigen des Raumausstatter-Handwerks und tätigkeitsgleicher Berufe e.V., Dortmund