Schöner Leben Do It Yourself

Anleitung Seife selber gießen

von Annika - 3 May, 2021

Seife selber machen ist nicht nur überraschend einfach - das Endprodukt ist eine tolle Geschenkidee für Freunde, Familie oder einfach dich selbst! Deiner Kreativität in Sachen Formen, Farben und Düften ist dabei keine Grenze gesetzt.

Wir erklären dir, wie du ganz leicht Seife selbst herstellen kannst. Alles, was du dazu brauchst, findest du hier in unserem Shop. 

Zubehör Seifengießen

Zubehör: 

  • Seifenbasis (transparent oder weiß)
  • Seifengießform
  • Seifenfarbe / Seifenpigment
  • Duftöl für Seifen
  • getrocknete Blütenblätter
  • Außerdem: Messer, Schneidbrett, 2 Kochtöpfe, ggf. Pappbecher, Strohhalme, Holzstäbchen zum Umrühren

Step 1: 
Seifenbasis bei geringer Hitze im Wasserbad schmelzen.

Schneide die Seifenmasse in kleine Würfel und schmelze sie in einem Wasserbad langsam bei geringer Hitze. Die Masse sollte auf max. 60°C erhitzt werden, sie darf also nicht kochen! Alternativ kann die Masse in einem mikrowellengeeigneten Behälter in der Mikrowelle geschmolzen werden. 

Step 2: Flüssige Seifenbasis mit Seifenfarbe einfärben und ggf. Duftöle unterrühren.

Sobald die Masse geschmolzen ist, können Seifenfarben und Duftöle untergerührt werden. Dazu kannst du die Masse auf mehrere Pappbecher aufteilen, um verschiedene Mischungen herzustellen.

Step 3: Warme Seifenbasis aus niedriger Höhe in Gießformen umfüllen.

Die warme Seifenmasse in Gießformen umfüllen. Sollten sich kleine Bläschen in der Seifenmasse bilden, kannst du sie mit einem Holzstil von der Masse abnehmen, solange die Masse noch flüssig ist. 

Blütenblätter auf der Seifenmasse verteilen und etwas mit der Seifenmasse vermischen.

Jetzt kannst du auch noch einige getrocknete Blütenblätter auf der Seifenmasse verteilen und sie leicht unter die Masse rühren.

Mit einem Strohhalm erhältst du beim Aushärten ein Loch in der Seifenmasse.

Wenn du das Seifenstück später an einer Schnur aufhängen möchtest, stecke einen Strohhalm in die noch flüssige Seifenmasse. So hat die Seife nach dem Aushärten ein Loch, durch das du die Schnur fädeln kannst.

Step 4: Seife nach dem Austrocknen aus der Gießform herauslösen

Die Seifenmasse am besten über Nacht komplett aushärten lassen. Ist die Seifenmasse komplett erstarrt, kannst du sie aus der Gießform herausdrücken und ggf. Seifenreste an den Rändern mit einem Messer abschneiden. 

Schnur durch das Loch hindurchfädelnSchnur verknotenFertige Seife an einer Schnur zum Aufhängen

Für die Seife mit Schnur zum Aufhängen den Strohhalm vorsichtig aus der ausgehärteten Seife lösen, ein ausreichend langes Stück Schnur hindurchfädeln, verknoten, fertig.

Step 5: Selbst gegossene Seifen hübsch verpacken

Die fertigen Seifen hübsch verpacken oder direkt selbst verwenden. 

So wertest du deine selbst gegossenen Seifen zusätzlich auf: 

Seifenprägeform / Seifenlabel: Mit dem Motiv nach oben in die Seifengießform legen und die flüssige Seifenbasis darüber gießen. Erst eine dünne Schicht und sobald diese angetrocknet ist, die restliche Seifenmasse darüber geben. Nach dem Austrocknen die Prägeform vorsichtig wieder abziehen. 

Seifenschaum-Konzentrat: Damit erhältst du einen samtig weichen Seifenschaum beim Aufschäumen. Das Konzentrat in die fertige Seifenmischung gründlich einrühren. 

Kosmetik-Emulgator: Mit dem Kosmetikemulgator kannst du Pflegeöle problemlos in die Seifenmischung hinzufügen. Er verbessert zudem die Schaumbildung und Reinigungskraft deiner Seife. 

Hautpflege-Wirkstoffe: So erhält deine selbst hergestellt Seife besonders auch für beanspruchte, strapazierte und spröde Haut geeignete, pflegende Bestandteile, die vitalisierend wirken.

DIY,Geschenk,Geschenkidee,selbermachen