Kunstleder

Es gibt Wohnstoffe, denen man auf den ersten Blick gar nicht ansieht, dass es sich um textiles Gewebe handelt. Kunstleder zum Beispiel. Lederimitate, die sowohl in der Mode als auch im Wohnbereich Verwendung finden, sind optisch nur schwer von Produkten aus Echtleder zu unterscheiden.
Für Wohnstoffe aus Kunstleder gibt es die unterschiedlichsten Bezeichnungen. Manche Begriffe sind weniger bekannt. Zum Beispiel „Skai“ (eine Mischung aus Natur- und Kunstfasern), „Piel artificial“ als auch „Pelliccia articiale“. Bekannter sind Kennzeichnungen wie Vinyl, Polyamid und Polyester. Synthetikmaterialien (Mikrofaserstoffe) wie Alcantara und Amaretta zeichnen sich durch eine lederartige Oberfläche aus. Sie sind „griffig“ und muten fast wie Rauleder an.

Lederimitat oder Echtleder?
Früher konnte Kunstleder eindeutig von echtem Leder unterschieden werden. Charakteristisch dafür war die gleichförmige Oberfläche, welche durch die maschinelle Prägung erzeugt wurde. Echtleder zeichnete sich durch ein unregelmäßiges „Narbenbild“ aus. Zudem hatten Lederimitate eine textile Rückseite, die lediglich mit Kunststoff überzogen waren.
Heute ist es durchaus schwieriger, Kunstleder von echtem Leder zu unterscheiden. Demgemäß lohnt sich ein Blick auf das Etikett des Herstellers. Jener ist nämlich verpflichtet, sein Produkt als Imitat zu deklarieren. Lederimitatstoffe sind zudem wesentlich preiswerter. Deswegen auch im Wohnbereich sehr beliebt. Kunstleder eignet sich als Bezugsstoff für Sessel, Sofas und Schreibtischstühle. Ebenso können mit lederartigen Polsterstoffen Kücheneckbänke, Stühle und Hocker bezogen werden.

Kunstleder zu erschwinglichen Preisen  
Dein Lieblingsladen im Netz bietet dir die Möglichkeit, Wohnstoffe aus Kunstleder zu erschwinglichen Preisen zu erwerben.  


Worauf muss ich beim Nähen von Kunstleder achten?
Kunstfaser- oder Naturfasergewebe, mit PVC-Schicht bzw. Polyurethanbeschichtung, kannst du wie jeden anderen Stoff zuschneiden und verarbeiten. Ob du von Hand nähst oder eine Nähmaschine zur Hilfe nimmst, bleibt dir überlassen. Allerdings kommt es auf das richtige Nähzubehör an. Sofern du starkes Kunstleder verarbeiten möchtest oder mehrere Schichten Lederimitat vernähen willst, kann es sein, dass deine Nähmaschine streikt, die Nadel bricht oder der Stofftransport seinen Dienst versagt.
Kleine Teile aus Kunstleder kannst du allerdings problemlos zusammennähen. Baumwollgarn zum Nähen von Lederimitat ist weniger geeignet. Hobbyschneider als auch Spezialisten raten, Polyesterfaden zu verwenden. Möchtest du Sitzflächen mit Kunstlederstoff überziehen, bietet sich eher an, die zugeschnittenen Teile zu verkleben. Es gibt verschiedene Kleber im Handel, die für das Verkleben von Kunstledersorten auf Schaumstoff, ebenen als auch unebenen Flächen geeignet sind. Diesbezüglich solltest du dich beraten lassen.

Nähen oder kleben?
Diese Entscheidung können wir dir leider nicht abnehmen! Allerdings möchten wir dir unseren Nähservice ans Herz legen, falls du dir nicht selbst zutraust, hübsche Sachen aus Kunstleder zu nähen. Unsere fleißigen Näherinnen fertigen im hauseigenen Atelier lauter tolle Sachen nach Kundenwunsch an.
Übrigens findest du bei uns, abgesehen von traumhaften Wohnstoffen und tollen Lederimitaten, prima Geschenkideen für deine Lieben. Aber auch Gardinen, Kissen, Heimtextilien und Wohnaccessoires. Schau einfach mal vorbei!