Sie sind hier: Blog » Do It Yourself » Polsterkissen selber nähen!

Polsterkissen selber nähen!

30.09.2014 14:46 von Sabine alias Mimi Muffin

Bequem sitzen  - selbst gemacht! Verschaffe dir auf deinen Sesseln, Stühlen und Kissen herrlichen Sitzkomfort.

Das können Nähanfängerinnen und Geübte gleichermaßen!

 

Was du benötigst:

-        deinen Lieblingsstoff

-        1 Reißverschluss

-        Nähutensilien

-        Federn, Daunen oder Schaumstoff/ Polsterstoff für das „Innere“

-        evtl. Paspeln oder Kordeln

  --> 

Anleitung:


Schritt 1: Rechnen, rechnen, rechnen



Die Kissen besitzen alle eine Ober- und Unterseite, logisch! Zusätzlich haben sie vier Seitenteile, die aus Stoffstreifen zusammengesetzt werden.

Für deinen individuellen Stoffbedarf musst du die Länge „C“, Breite „B“ und Höhe „A“ messen.

Als Erstes schneidest du die Stoffstücke für das Ober- und Unterteil zu – addiere zu jeder gemessenen Naht dabei 1,5 cm dazu!

 

Fünf Stoffstreifen bilden dann die Seitenteile des Polsters, wobei die Rückenfront aus zwei Teilen besteht, zwischen die später der Reißverschluss genäht wird. Damit das Beziehen am Ende leichter wird, sind die Ecken der Rückenfront herumgezogen.

Die Höhen der Seitenteile haben dieselben Maße wie diejenigen des Innenkissens – zuzüglich einer Nahtzugabe ringsum von 1,5cm. Für das Rückenteil mit dem Reißverschluss berechnest du an beiden Enden 6,5cm plus eine Nahtzugabe von 3cm jeweils auf den beiden Längsseiten. Nach diesen Maßen kannst du die entsprechenden Teile nun zuschneiden.

Schritt 2: Schneiden und nähen



Nun halbierst du den Stoff des Rückenteils längs und schneidest ihn auseinander. Die Rücke heftest du rechts auf rechts.

Anschließend musst du mit der Nähmaschine an beiden Enden 3cm zusammensteppen und die Naht flach ausbügeln. Beachte: Der Reißverschluss, den du später einnähen willst, muss 6cm kürzer sein als der Streifen der Rückseite lang ist.

Jetzt den Reißverschluss zwischen die beiden Stoffstreifen der Rückseite einnähen.

Danach steckst du alle Seitenteile an den Enden rechts auf rechts zusammen und heftest sie fest.

Schritt 3: Feinheiten

Kontrolliere nun, ob das Seitenteil das Innenkissen komplett umschließt. Wenn es das nicht tut, musst du korrigieren und anpassen. Die Nähte dann feststeppen und ausbügeln.

Wenn du möchtest, kannst du nun Paspeln um die obere und untere Hälfte des Polsterbezugs nähen (jeweils auf der rechten Seite!). Verbinde sie an der Rückseite des Kissens.

Stecke die Seitenteile dann rechts auf den Kanten des unteren Kissenteils fest, hefte sie fest und steppe die Naht sorgfältig ab. Übernähe dazu die Nahtzugaben an den Enden der Kanten!

Spürst du zu viel Spannung unter deinen Händen, dann schneide die Nahtzugabe der Seitenteile an den Ecken ein.

Nun den Reißverschluss öffnen und die Seitenteile in gleicher Weise mit dem Kissenoberteil verbinden. Schneide die Nahtzugaben dabei an den Ecken ein und bügle die Nähte glatt!

Im letzten Schritt wendest du den Kissenbezug durch den Reißverschluss, bügelst nochmals alle Nähte glatt und ziehst den Bezug über das Innenkissen!

Fertig…

… und probesitzen!!

 

 

Viele tolle Ideen, Stoffe und Zubehör findest du

- im Schöner Leben Shop unter www.schoener-leben-shop.de

- oder in unserem Outlet Shop in  96148 Baunach (Bahnhofstr. 10-12; Öffnungszeiten: Do. + Fr. 14.00-18.00 Uhr, Sa. 10.00-13.00 Uhr)

- oder in unserem „Lieblingsstücke“ Laden in 96047 Bamberg (Kleberstraße 10; Öffnungszeiten: Mo. Bis Sa. 10 – 18 Uhr).

Sabine alias Mimi Muffin
Schnüre, Ketten und Gurte: Sicherheit für deine Kinder!
Vorhänge selbst nähen: Ein ausführliche Anleitung
Nach oben