Sie sind hier: Blog » Do It Yourself » Baldachin selbst nähen

Baldachin selbst nähen

04.08.2014 10:51 von Sabine alias Mimi Muffin

Baldachine, also Zierdächer für Betten, sind nicht nur Klein-Mädchen-Träume.

Sie tun auch erwachsenen Seelen gut – erinnern sie doch an traumhafte Ferien im mediteranen Süden oder im Orient.

 

Warum also dieses Gefühl nicht dauerhaft behalten?

 Schritt für Schritt erfährst du hier, wie du die deinen eigenen Baldachin ganz einfach selbst nähen kannst.

Alles, was du dafür brauchst, ist:

 

  • - viel (Vorhang-)Stoff
  • - (robuster) Haken (mit Schraube und Dübel)
  • - Bohrmaschine
  • - Nähmaschine
  • - (viel) Nähgarn

 




„Heimelig“ trifft es wohl am ehesten: Das Wort „Baldachin“ gibt es in Deutschland seit Ende des 17. Jahrhunderts, die Vorrichtung als solche  aber schon viel länger.

Man denke nur an die alten Königs- und Kaiserhäuser.


Sie schützen Ihre Intimität und schirmen ab. Sie mögen so manchen besser in den Schlaf geleiten, auf freundlichere Weise als Schlafmittel. So auch dich – aber erst musst du arbeiten:


    

 

 

Vorab:

Der Stoff sollte möglichst leicht sein, damit der Haken an der Decke nicht ausreißt. Es ist auch nicht nötig, den Vorhang milimetergenau so zuzuschneiden, dass er beispielsweise überall einen Zentimeter über dem Boden aufhört - das ist ohnehin fast unmöglich!


Arbeitsschritte:


  1. 1. Befestige einen robusten Haken in der Decke. Die Verankerung sollte so fest sein, dass du auch eine Lampe daran befestigen könntest!

Wo genau?


Entweder du setzt dir in Gedanken den Schnittpunkt der zwei Diagonalen deines Bettes und nimmst diesen Fixpunkt oder du wählst eine etwas versetzte Markierung, um später im Liegen direkt in den Trichter des Vorhangs zu schauen.


(Wir gehen im Folgenden von einem mittig über dem Bett angebrachten Baldachin aus.)


  1. 2. Miss aus, wie lang die Strecke von dem Haken über die Ecken deines Betts und dann bis zum Boden ist, beispielsweise 3 Meter.

 

  1. Miss anschließend aus, welche Länge die zwei Längsseiten (etwa 2 m) und die zwei Breitseiten (etwa 1,40 m) Ihres Betts insgesamt ausmachen.

 

Die Summe 4 m + 2 x 1,40 m ergeben einen Umfang von 6,80 m.

Teile diese Länge durch die Breite der Stoffbahn (beispielsweise 1,40 Meter), die du dir vorher ausgesucht hast. Du brauchst in diesem Fall also mindestens 5 Bahnen von 1,40 m Breite und 3 Meter Länge für deinen Baldachin – lieber etwas großzügiger kalkulieren!


3. Nähe diese Bahnen zusammen und lasse einen Spalt als "Einstieg".

Bitte nicht vergessen!

 

  1. 4. Nun musst du nur noch eine kleine Schlaufe anbringen und diese am Haken befestigen.

Fertig!

 

  



Bist du mutig?


Dann kannst du deinen Baldachin gerne etwas aufpeppen! Mit kleinen Sternen, Seepferdchen, Wolken, Blumen und Vielem mehr, die du einfach auf den Stoff nähst, bist du so unabhängig wie die Wolken!



Träumst du auch manchmal von einem kleinen Thronhimmel? Oder hast du Fragen?

Antworten auf deine Wünsche und Fragen findest du im Schöner Leben Shop unter www.schoener-leben-shop.de oder unserem Outlet Shop in  96148 Baunach (Bahnhofstr. 10-12; Öffnungszeiten: Do. + Fr. 14.00-18.00 Uhr, Sa. 10.00-13.00 Uhr) und hol‘ dir die Natur in dein Haus!

 

Sabine alias Mimi Muffin
Naturträume aus Holz
Die Gemeinschaft der Online-Einkäufer
Nach oben